Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Sie können die Cookies für Statistikzwecke per Klick in die Website oder auf „Zustimmen und fortfahren“ akzeptieren oder durch Klick auf „Ablehnen“ deaktivieren.

Nähere Informationen und wie Sie Ihre Entscheidung jederzeit ändern können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Die betreffenden Cookies wurden deaktiviert. Alle bereits gespeicherten Cookies wurden gelöscht.

Ok

 /  /  / Schweißtechnische Großrohr-Qualifikation

Schweißtechnische Großrohr-Qualifikation

Schweißtechnische Großrohr-Qualifikation - gewusst wie!

Exakt gerade Steilflankenausbildung im Makroschliff einer Schweißnaht am Rohr (51 mm Wanddicke).
Bild zeigt Makroschliff einer Schweißnaht am Rohr.

Basierend auf dem Standard API-RP-2Z des American Petroleum Institute (API) führten wir für unsere Kunden umfangreiche Rundnaht-Schweißuntersuchungen an längsnahtgeschweißten Rohren der hochfesten Stahlgüte X80 durch. Die Anforderungen an die geometrische Ausbildung der Schweißnaht und der mechanisch-technologischen Eigenschaften in der Wärmeeinflusszone (WEZ) waren dabei besonders hoch.

Die schweißtechnische Qualifikation fand an Großrohren mit Wanddicken zwischen 32 und 51 mm mit einem maximalen Außendurchmesser von über 900 mm statt.

Die Schweißeignung wurde anhand von Multilagen-Schweißungen unter Nutzung verschiedener Prozesse und Streckenergien kombiniert und mit bestimmten Vorwärm- und Zwischenlagen-Temperaturregimen untersucht. Dadurch wurden breite schweißtechnische Verarbeitungsfenster simuliert und die für diese Parameterbereiche geforderten Werkstoffeigenschaften nachgewiesen. Niedrige Streckenergien wurden mit dem Metallschutzgasverfahren und hohe mit dem Unterpulverprozess realisiert.

Ein Hauptaugenmerk lag für die zerstörende Prüfung auf der Ausprägung bestimmter Gefügebereiche in der WEZ. Ein hohes Maß an Sorgfalt war bezogen auf die Ausrichtung und Einstellung der schweißtechnischen Komponenten, der Prozess- und Parameterüberwachung und für die Dokumentation notwendig. Zur wesentlichen Steigerung der Genauigkeit der schweißtechnischen Ausführung trugen installierte Führungssysteme bei.

Die erzielten WEZ-Eigenschaften der Rundnähte zeigten auch nach simulierter Spannungsarmglühung mehr als ausreichende Ergebnisse.

© Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
Back to top.
Schnelleinstieg