Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Sie können die Cookies für Statistikzwecke per Klick in die Website oder auf „Zustimmen und fortfahren“ akzeptieren oder durch Klick auf „Ablehnen“ deaktivieren.

Nähere Informationen und wie Sie Ihre Entscheidung jederzeit ändern können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Die betreffenden Cookies wurden deaktiviert. Alle bereits gespeicherten Cookies wurden gelöscht.

Ok

 /  / FuE

FuE

"Best Paper" auf der IPC 2016

Von 800 eingereichten und mehr als 300 vorgestellten Beiträgen, gehörte der Artikel: "Strain Capacity of Large Diameter Pipes: Full Scale Investigation with Influence of Girth Weld, Strip End Weld and Ageing Effects" zu den besten 16 Beiträgen der Konferenz.
Die alle zwei Jahre stattfindende Konferenz gehört zu den wichtigsten Konferenzen der Pipeline Industrie. Vorgestellt wurden die Ergebnisse aus dem Projekt "LiSA II" (Großrohr-Biegemaschine - Limit State Analyzer). Die Auszeichnung zeigt das große Kunden- und Marktinteresse an den gewonnenen Ergebnissen.

Autoren: Dr. Susanne Höhler, Dr. Hossein Karbasian und Alexander Gering sowie Dr. Christoph Kalwa (Europipe) und Dr. Brahim Ouaissa (Salzgitter Mannesmann Großrohr)


Auszeichnung mit dem Galileo-Preis

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Tagung "Werkstoffprüfung“ erhielt Dr.-Ing. Marion Erdelen-Peppler den Galileo-Preis 2015. Sie wurde damit für besondere Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet der Werkstoffprüfung gemeinschaftlich durch das Stahlinstitut VDEh, den Deutschen Verband für Materialprüfung (DVM) und die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) geehrt.

Zu den besonderen Leistungen von Dr.-Ing. Erdelen-Peppler gehören ihre Beiträge zur Weiterentwicklung und Anwendung spezifischer Prüf- und Auswertemethoden zum Bruchverhalten und zur Ermittlung von Anwendungsgrenzen von Stahlrohren in der industriellen Praxis, insbesondere im Bereich des Energietransports.

© Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
Back to top.
Schnelleinstieg