Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Sie können die Cookies für Statistikzwecke per Klick in die Website oder auf „Zustimmen und fortfahren“ akzeptieren oder durch Klick auf „Ablehnen“ deaktivieren.

Nähere Informationen und wie Sie Ihre Entscheidung jederzeit ändern können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Die betreffenden Cookies wurden deaktiviert. Alle bereits gespeicherten Cookies wurden gelöscht.

Ok

 / Warum wir?

Detailaufnahme einer Kaltwalzung in unserem Kaltwalzwerk
Foto zeigt eine Detailaufnahme einer Kaltwalzung.

Warum wir!

 

Weil wir als eines der führenden europäischen Institute zur anwendungsnahen Stahlforschung

  • größten Wert auf Kundennähe und -orientierung legen, mit partnerschaftlicher Forschung bis tief in die Kundenprozesse
  • im Rahmen von Kooperationen ein nationales und internationales Netzwerk zu renommierten Hochschulen, Forschungseinrichtungen und industriellen Partnern pflegen
  • unser Innovationsmanagement auf einem durchdachten und wohl definierten Innovationsprozess basiert,
  • über ein ausgeklügeltes Ideen- und Wissensmanagement verfügen, mit professionellen Methoden zur Ideenfindung und -bewertung sowie Ideen-, Wissens- und Berichtsdatenbanken
  • uns unser Projektmanagement bei der Entwicklung und Optimierung neuer Produkte und Prozesse entlang der gesamten Prozessketten in der Stahlherstellung und -verarbeitung sicher zum Ziel bringt,
  • unsere Geschäftsprozesse hinsichtlich Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit mit einem ganzheitlichen undzertifizierten Integriertem Managementsystem steuern und abwickeln,
  • alle relevanten Normen und Standards auch auf internationaler Ebene mitgestalten und fit im gewerblichen Rechtsschutz sind und 

weil wir über jahrzehntelange Erfahrung, exzellente wissenschaftliche und technische Fachkräfte, umfangreiches, top-modernes Equipment, alle gängigen Methoden für Simulation und Experiment und vor allem Leidenschaft zum Werkstoff Stahl verfügen.

© Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
Back to top.
Schnelleinstieg