Aktuell

18.10.17 | Initiative Automotive

Ob Motorhaube, Möbelbeschläge, Stahlbauhalle oder Gasflasche, heute führt bei der Auslegung von Bauteilen und Strukturen kein Weg an der virtuellen Betrachtung vorbei. Doch egal welche Software genutzt wird, die wohl wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Bauteilauslegung sind die passenden Materialdaten.

Die Salzgitter-Flachstahl GmbH und die Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH unterstützten ihre Kunden seit Jahren mit entsprechenden Materialdaten. Die dort nach SEP1240 charakterisierten Stahlgüten haben repräsentativen Charakter für das Lieferprogramm der Salzgitter Flachstahl und können nun auch online aus der Werkstoffdatenbank COMDaS kostenlos heruntergeladen werden.

Die experimentell ermittelten Daten können mittels Simulation Aufschluss über das Verhalten des Materials geben.

COMDaS steht für Customer Online Material Data System und ist über www.comdas-online.de aufrufbar. Die Datenbank stellt nach einmaliger kostenfreier Anmeldung die Ergebnisse nachfolgender Untersuchungen bereit:

• chemische Analyse
• Zugversuch
• Grenzformänderungsdiagramm
• Hochgeschwindigkeitszugversuch
• zyklische Kennwerte

Darüber hinaus sind auch die programmspezifischen Materialkarten der gängigen Simulationssoftware (AutoForm, PamStamp, PamCrash, LS-Dyna) verfügbar.

Die Datenbasis wird auch in den nächsten Jahren ständig erweitert und um neue Werkstoffgüten ergänzt. Sollte einmal Ihr gesuchter Werkstoff nicht verfügbar sein, so zögern Sie nicht, uns über die E-Mailadresse werkstoffkennwerte@salzgitter-ag.com anzusprechen.